Shop für Handel, Gewerbe und Behörden – kein Verkauf an private Verbraucher

Einmal-Handschuhe (unsteril) aus Latex bei Praxis Partner bestellen

In der medizinischen Praxis finden je nach Einsatzbereich sowohl sterile als auch unsterile Handschuhe Verwendung, die aus Latex oder anderen Materialien bestehen. Unsterile Latex-Handschuhe diverser Hersteller wie beispielsweise B. Braun, BSN oder Hartmann können Sie in verschiedenen Ausführungen und Packungsgrößen hier im Onlineshop von Praxis Partner bestellen.

Spätestens seit Ignaz Semmelweis wissen wir alle, dass Ärzte wie auch ihre Helfer bei Untersuchungen stets Handschuhe tragen sollten. Ist dabei das Körperinnere eines Patienten nicht betroffen und beispielsweise nicht von einer Blutung auszugehen, können diese Einmal-Handschuhe ohne Risiko auch unsteril sein. Oft aus Latex hergestellt, das reißfest, undurchlässig und extrem elastisch ist, sollen sie dann primär den Arzt oder das Praxispersonal vor Verunreinigungen oder auch Infektionen schützen. Sind kleinere Operationen oder ambulante Eingriffe geplant, wird allerdings der Einsatz von sterilen Handschuhen und Hilfsmitteln Pflicht.

  • Hersteller
  • 2
  • 1
  • 1
  • 7

Unsterile Handschuhe aus Latex sind im Prinzip aus Gummi gefertigt

Unsterile Latex-Handschuhe müssten korrekterweise Gummi-Handschuhe heißen, denn verschiedene Verarbeitungsstufen einer Substanz sollten eigentlich jeweils mit anderen Begriffen belegt werden:

  • Mit Latex wird zunächst der Milchsaft des Kautschukbaumes (Hevea brasiliensis) bezeichnet.
  • Nach einer Vorbehandlung durch Räuchern und Walzen wird dieser zu Kautschuk.
  • Durch die anschließende Vulkanisation wird daraus schließlich Gummi.

Vulkanisation bezeichnet das Einbringen von Schwefel unter zeitgleichem Erhitzen, wodurch das Material die typische, widerstandsfähige und gleichzeitig sehr elastische Konsistenz gewinnt, die wir mit Gummi in Verbindung bringen. Wird es für Kleidung oder eben auch für Handschuhe – steril oder unsteril – verwendet, ist trotzdem von Latex die Rede, um den Unterschied etwa zu Gummireifen zu betonen. Betrachtet man allein die chemische Zusammensetzung, ist dieser allerdings nicht existent.

Achten Sie darauf, wie Ihre Haut auf unsterile Latex Handschuhe reagiert

Ganz gleich, ob Einmal-Handschuhe steril oder unsteril sind: Aus Latex gefertigt, können sie bei manchen Trägern allergische Reaktionen hervorrufen. Diese äußern sich zumeist in leichtem Juckreiz und Hautrötungen. Höchstwahrscheinlich sind Sie über entsprechende Empfindlichkeiten im Team Ihrer Mitarbeiter informiert und können – was auch selbstverständlich ist – Ihre Bestellung darauf abstimmen. Auch im Sortiment von Praxis Partner finden Sie unsterile Handschuhe, die statt aus Latex aus vergleichbaren Alternativmaterialien wie Nitril oder Vinyl hergestellt sind. Juckreiz und Rötungen lassen sich häufig auch schon dadurch vermeiden, dass Sie auf puderfreie Handschuhe zurückgreifen, denn Puder fördert die Austrocknung der Haut und macht sie empfindlicher. Wenn Sie nähere Informationen zu diesen Themen benötigen, können Sie sich gerne an die Spezialisten von Praxis Partner wenden. Denn es ist uns wichtig, Ihnen nicht nur Material zu liefern, sondern auch Erkenntnisse, die für den ordnungsgemäßen Einsatz in der Praxis von großer Bedeutung sein können.

Sie können uns telefonisch unter 06431 / 9780-100 oder per E-Mail an fachversand@praxis-partner.de kontaktieren. Wir helfen Ihnen gerne weiter!